bild_04.png
Willkommen bei der N-FINANZ

Ruhe, Ruhe, Ruhe!
Es ist unglaublich: Da beginnt der 3. Weltkrieg und kein Deutscher bekommt es mit!

Zugegeben, dass ist etwas überspitzt, aber leider nicht so weit hergeholt, wie es auf den ersten Blick erscheint.
Der dritte G 8 - Gipfel in Folge und zum dritten Mal "0" in Worten: "null" Ergebnisse.
Nur in einem sind sich die Mächtigen dieser Welt einig:

Bespitzelung der eigenen Bürger, wo immer es geht!
Natürlich ist das "notwendig" im Kampf gegen Terroristen. Aber wann ist jemand bereits ein Terrorist. Wer bestimmt es. Schon dann, wenn Sie als Anleger ihr Geld von der Bank abholen oder es in eine ausländische Kapitalgesellschaft investieren?

Oder schon dann, wie in Russland, China, oder der Türkei, wenn Sie einfach nur anderer Meinung sind als die Regierenden und dies entweder per Telefonat, Mail oder auf einer Demonstration kundtun?

Für Merkel gilt die Devise, alles, was Unruhe und Unzufriedenheit stiften könnte, wird totgeschwiegen. Und die Hofberichterstatter halten sich daran.

Beispiel: Bankenrettung und Hochwasserkatastrophe. 8 Milliarden für die Flutopfer in Sachsen, Sachen-Anhalt, Brandenburg und Niedersachsen soll es geben. Aber die Debatte, wer die 8 Milliarden bezahlt, ist lauter und intensiver als die Debatte über die X- Milliarden, die die Bundesregierung jetzt wieder für die Bankenrettung ausgeben muss.
So soll jede Pleitebank jetzt vom ESM - Fonds bis zu 60 Milliarden EUR anfordern können, ohne das irgendein Parlament gefragt werden muss. Aber woher bekommt der ESM-Fonds die 60 Milliarden. Natürlich vom Steuerzahler also Ihnen und jeder, der Ihnen etwas anderes erzählt, ist ein Lügner. Ist die Kette der Finanzierung auch noch so undurchsichtig und intransparent, an deren Ende bezahlt immer der Bürger für die Dummheit seiner Politiker, die diese "alternativlosen" Entscheidungen getroffen haben.
Es ist grausam, aber eines steht für mich fest:
Seit 5 Jahren jagt ein Rettungspaket das andere und was hat es gebracht: „n i c h t s“
Griechenland ist heute höher verschuldet als zu beginn der Krise trotz Milliarden Rettungspakete. Der Bevölkerung geht es bescheidener denn je. Die Arbeitslosigkeit hat sich seit beginn der Krise verdoppelt auf jetzt 27 %. Das Wirtschaftswachstum sinkt das 6. Jahr in Folge. Wie soll da das Land von seinen Schulden herunterkommen?
Zypern, Spanien, Portugal, Slowenien, Frankreich und Irland. Die Liste der hochgradig gefährdeten Pleitekandidaten wird beängstigend lang und Schäuble und Merkel tun so, als hätten sie die Krise im Griff. Schade nur, dass auch Steinbrück oder der Studienabbrecher Trittin keine Alternative darstellen. Außer höhere Steuern haben die nichts an Lösungsvorschlägen anzubieten. Also bringen Sie Ihr Geld in Sicherheit. Schnell und diskret. Wir sagen Ihnen wie.

Claus Hagemann MBA
Finanzanalyst