zusatzversicherungen_01.png

Willkommen bei der N-FINANZ

Leistungskürzungen in der gesetzlichen Krankenkasse sind seit der ersten großen „Gesundheitsreform“ 1987 an der Tagesordnung. Die dadurch entstehende Lücke in der finanziellen Absicherung wird durch Zusatzversicherungen geschlossen. Aber wie sinnvoll sind solche Zusatzversicherungen?
Auf dem Markt wimmelt es von Mogelpackungen. Vordergründig wird Ihnen ein attraktiver Tarif zu einem günstigen Beitrag angeboten, aber im Kleingedruckten finden Sie jede Menge Ausschlussklauseln. Diese machen die abgeschlossene Zusatzversicherung häufig zum Sparschwein für den Versicherer, da der Versicherte zwar den Schaden hat, aber durch die verklausulierten Regelungen rechtlich keinen Anspruch auf Erstattung hat.
Wir sehen es als unsere Verpflichtung Ihnen gegenüber an, nicht nur die Vertragsbedingungen auf solche Fallstricke zu durchleuchten, sondern rechnen auch genau nach, was ein Tarif wirklich leistet. Nur so lässt sich verlässlich beurteilen, ob eine Zusatzversicherung Ihren Beitrag wert ist.

Zahn

Wie Ihnen wahrscheinlich bekannt ist, werden von den gesetzlichen Krankenkassen seit 2005 nur noch Festzuschüsse [1] gezahlt, deren Höhe vom jeweiligen Befund abhängt. Leider reichen diese für eine gute Versorgung bei weitem nicht aus, sondern decken lediglich einen geringen Teil ab, das heißt der größte Teil der Kosten muss von Ihnen selbst getragen werden.
Was nun für den Verbraucher den Vergleich von Zusatztarifen erschwert, ist der sehr große Gestaltungspielraum, den die privaten Versicherer bei der Konzeption haben. Tarife für Zahnersatz sind schon für einen geringen monatlichen Beitrag zu haben. Doch entsprechend dürftig sind auch die Leistungen. Teilweise wird nicht einmal der Festzuschuss verdoppelt, was im Ernstfall vorne und hinten nicht reicht.
Welche Zusatzversicherung aber für Sie die richtige ist, können auch wir nur beurteilen, wenn wir Ihren Bedarf genau ermitteln.

Krankenhaus

Dieser Zusatzversicherung messen wir unter dem Aspekt „worst case“ eine hohe Bedeutung bei. Bei einer ernsthaften Erkrankung ist es schon psychologisch ein entscheidender Vorteil, die freie Arzt- und Krankenhauswahl zu haben. Für Sie bedeutet das, sich den Spezialisten aussuchen zu können, der Ihr Vertrauen genießt.

Aber auch bei dieser Zusatzversicherung gilt es genau hinzuschauen:

  1. Nicht jeder Tarif ermöglicht Ihnen die freie Arzt- und Krankenhauswahl.
  2. Viele Tarife begrenzen ihre Erstattung auf bestimmte Höchstsätze [2].
  3. Ambulante Operationen sind häufig nicht erstattungsfähig.


So kann es Ihnen im Ernstfall passieren, dass Sie einen erheblichen Teil der Kosten aus eigener Tasche bezahlen müssen. Das wollen wir vermeiden. Unser Team hat deshalb auch hier Leistungsvergleiche zur Hand, die Ihnen die Notwendligen Fakten liefern, damit Sie die richtige Wahl treffen können.

Vorsorgeuntersuchungen

Sinn und Zweck von Vorsorgeuntersuchungen ist es, frühzeitig Erkrankungen zu erkennen und gegebenenfalls mit geringen finanziellen Mitteln deren Ausbruch zu verhindern. Dass durch gezielte Vorsorge viele Erkrankungen rehzeitig entdeckt werden, ist heute unbestritten.

Trotzdem werden eine ganze Reihe von durchaus sinnvollen Untersuchungen nicht mehr von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen, zum Beispiel Früherkennung des Glaukoms (Grüner Star), Krebsvorsorge * oder Osteoporoseprävention. Warum Krankenkassen ausgerechnet das beste Mittel zur Kostendämpfung zu vermeiden suchen, können wir nur vermuten. Das Interesse an gesunden Versicherten ist es offensichtlich eben so wenig, wie die Absicht, Kosten einzusparen.

Einige private Versicherer haben diese kundenfeindliche Einstellung der gesetzlichen Krankenkassen zur Vorsorgeuntersuchung für sich genutzt und diese in den Versicherungsschutz einbezogen. Wir haben für Sie die entsprechenden Konzepte analysiert und beraten Sie gerne darüber, welche Zusatzversicherung für Ihre Bedürfnisse die geeignete ist.

Kontakt



[1] Anhand der dokumentierten Regelversorgung setzt die Krankenkasse den Festzu-
     schuss fest. Der Festzuschuss errechnet sich aus Einzelpositionen für die erforderlichen
     Leistungen. Er erhöht sich bei der Gewährung eines Bonus (wegen regelmäßiger
     Vorsorgeuntersuchungen) und verdoppelt sich bei Härtefällen (wegen nach-
     gewiesenen geringen Einkommens) (SGB V) §55. Die Krankenkasse hat auch die
     Möglichkeit, den Befund und die Behandlungsplanung von einem Gutachter (ein
     besonders geschulter, erfahrener Zahnarzt) überprüfen zu lassen. Sollte sich während
     der Behandlung herausstellen, dass der Heil- und Kostenplan geändert werden muss,
     so muss dieser der Krankenkasse erneut zur Genehmigung vorgelegt werden.

[2] Eine Rahmengebühr ist eine Gebühr, die durch einen Mindest- und einen Höchstsatz
      beschrieben wird, und bei welcher der exakte Betrag im Einzelfall zu ermitteln ist.
      Durch Multiplikation des Einfachsatzes mit einem vielfachen Steigerungsfaktor ergibt
      sich der Höchstsatz.

* altersbedingte Einschränkungen